Bella Italia - Herbstkonzert 2016

Das Herbstkonzert „Bella Italia" aus der Sicht einer 14 jährigen Saxophonistin:

 

 

Im vergangenen Jahr gab es ein paar kleinere Änderungen, über welche aber nur die wenigsten Bescheid wissen. Eine wäre aber ganz besonders erwähnenswert: da unserem Obmann aufgefallen ist, dass die Berichte über eine Veranstaltung immer die gleichen Personen schreiben, hatte er die glorreiche Idee, dass bei der Jahreshauptversammlung jeder Musiker einen Zettel zieht, auf dem entweder eine Veranstaltung steht, über welche der Musiker dann den Bericht schreiben muss, oder dieser einfach leer ist. In diesem Fall hat dieser Musiker großes Glück. Leider war das Glück nicht auf meiner Seite und so habe ich die Ehre, über das Herbstkonzert zu berichten.

 

Anders als in den vergangenen Jahren hatten wir die ersten Proben nicht erst im September, sondern schon im April nach dem Kirchenkonzert. Ich glaube, dass eigentlich nur Wolfgang darüber begeistert war. Diese Begeisterung schien aber bei uns über die Sommerpause nicht wirklich zu wachsen und so stand Wolfgang beim Probenstart vor nicht einmal der Hälfte der Musiker. Lediglich mein Register war komplett – aber was ist auch anderes von uns Saxophonspielern zu erwarten? Wolfgang wollte dies aber nicht so einfach hinnehmen und so folgte eine Woche drauf der 2. Probenstart. Als die Anzahl der Musiker dann endlich mal so groß war, dass die Proben auch wirklich Sinn machten, ging es erst richtig los. Wolfgang teilte uns Stücke über Stücke aus, manche leicht und manche schwer. Pinocchio – besser bekannt als Pikachu – und Nabucco alias Schinken wurden ins unermessliche geprobt, sodass sie schlussendlich beim Konzert auch perfekt gespielt werden konnten. Zum Glück gab es aber auch Stücke, die meiner Motivation zum Üben (ich konnte sie vom Blatt spielen) entsprachen. Daneben gab es dann noch ein Stück „Casino Royale", dass wir Saxophonisten in jeder Registerprobe probten (nicht weil wir es nicht konnten, sondern weil eher weil wir es so gut beherrschten).

 

 

Mit dem Stück „O mio babbino caro" war ich erstmals dazu verpflichtet, mich mit italienischer Opernmusik auseinanderzusetzen. Auch wenn ich diese Musik jetzt sicher auch noch immer nicht zu meiner Lieblingsmusik zählen werde, kann ich dennoch behaupten, dass Tanja Höfer uns alle mit ihrem Gesang begeistert hat. Um das Motto „Bella Italia" aber auch richtig abzurunden, gaben wir natürlich auch Stücke wie „Einzug der Gladiatoren" und „Florentiner Marsch" zum Besten. Und obwohl die Holzbläser bei diesen Stücken viele schwierige Aufgänge zu spielen hatten, war das Proben dieser Stücke trotzdem sehr amüsant. Lediglich das Hornregister (zumindest 50% davon) war von diesen 2 Stücken und von „Azzurro" bis zum Schluss leider nicht ganz überzeugt.

Neben der „großen" Kapelle durfte ich auch noch beim Jugendorchester mitspielen. Da wir leider nur mehr sehr wenige Jungmusiker aus Heiligenberg sind und Peuerbach auch mit diesem Problem kämpft, spielen wir seit Herbst mit den Peuerbachern gemeinsam. Für mich war es eine große Umstellung auf einmal nicht mehr alleine das Saxophonregister zu führen, sondern mit 4 anderen Saxophonisten zu spielen. Doch die anfänglichen Umstellungen wurden schnell überwunden und so konnten wir schlussendlich 2 italienische Stücke unter der Leitung von Marco Orthofer zum Besten geben.

 

 

Als das Konzert dann vorbei war und der Turnsaal wieder zusammengeräumt war, gingen wir alle gemeinsam zum Ennser um SKR (oder andere Speisen) zu essen. Danach wurde auch noch bis in die Morgenstunden gefeiert. Es würde aber den Rahmen sprengen, darüber zu berichten.

 

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei unserem Kapellmeister Hörmanseder ….. sein Name ist Wolfgang Hörmanseder und bei Marco für die Probenarbeit, bei Tanja Höfer für ihren Gesang, bei Geli für die Moderation und bei meinem Register für die lustigen Gespräche während den Proben bedanken. Außerdem hoffe ich, dass uns Regina nach ihrer „Feuertaufe" noch lange auf der Querflöte erhalten bleibt.

Elena Hofinger

 

Weitere Fotos vom Konzert findet Ihr in unserer Bildergalerie