Jungmusikerseminar 2017

Vom 31. August bis zum 3. September fand wieder das alljährliche Jungmusikerseminar statt.

Auch heuer ging die Reise wieder nach Litzlberg am Attersee, wo wir wieder vier tolle, lustige und vor allem musikalische Tage genießen konnten. Zum ersten Mal begleitete uns auch unser Partnerjugendorchester aus Peuerbach um gemeinsam mit uns das Jungmusikerseminar zu gestalten.

Vormittag proben und dann den Nachmittag gemütlich am See verbringen, so hätte das Programm aussehen können. Doch leider war das Wetter in diesem Jahr nicht auf unserer Seite und wir wurden bereits am ersten Tag kurz vor dem Abendessen vom Regen wieder in die Unterkunft vertrieben. Dieser Regen begleitete uns auch während der restlichen Tage.
Doch wir ließen uns nicht davon abbringen Spaß zu haben und das Beste daraus zu machen.

Von „Jungmusikers next Topmodel“, „Gstanzl dichten“ bis hin zum „bunten Abend“ präsentierten sich alle Gruppen in absoluter Höchstform. Natürlich wurde jede Aufführung von einer professionellen Jury genau beobachtet und bewertet. Dafür möchte ich Doms, Dansch, Thomas und Paul recht herzlich danken.

 

Daniel „Dansch“ Gruber gilt ein besonderer Dank für die erste Marschprobe mit unseren Kids, um ihnen die Grundkenntnisse des Marschierens bei zu bringen.

Am 3. September um 15:00 Uhr spielten wir dann unser Abschlusskonzert im Turnsaal des Jugend Rot Kreuz Haus in Litzlberg.
Von „The Best of Green Day“ bis hin zum Marsch „Schloss Leuchtenburg“ konnte das Publikum vielen verschiedenen Stücken lauschen, die unsere „Kleinen“ zum besten gaben. Die Älteren der Jungmusiker spielten im Gedenken an unseren verstorbenen Kapellmeister Wolfgang die „Jehlicka Polka“. Abgerundet wurde das Konzert durch Ensembles von Holz- und Blech-Register.

Ich möchte mich bei allen Betreuern und Unterstützern der Jungmusiker sehr herzlich bedanken. Vor allem bei Marco für die gelungene Probenarbeit.

Ich freue mich schon jetzt aufs nächste Jahr, um wieder vier gemütliche, aber auch teils anstrengende Tage miteinander verbringen zu können.

 

Hainzl Dominik